Tipp Umwelt- und Verfahrenstechnik GmbH - Obere Hilgenstock 34 - DE-34414 Warburg - +49 5641 7447-0

 

 

Kontakt

Telefon
+49 5641 7447-0
Fax
+49 3212-74 47 280
E-Mail
E-Mail an uns

Schnellsuche

Produkte A-Z

gebrauchte / gebrauchtes / gebrauchter gebrauchter Schmelzofen / Muffelofen gebraucht - 29919 - Typ: LE 14/11/B150 - Hersteller Nabertherm - TIPP Umwelt- und Verfahrenstechnik GmbH

gebrauchter Schmelzofen / Muffelofen




Details zum Artikel: 29919

Beschreibung: Laborofen der Economy Reihe. Er besitzt eine hochwertige, mehrschichtige und energiesparende Wärmeisolierung und ein LCD Display. Optional kann auch ein abgewinkelter Abzugskamin verbaut werden. (Kamin nicht enthalten) Der Ofen verfügt über eine Klapptür und einen Hebel für die Regulierung der Frischluftzufuhr. Die verschiedenen Temperaturprogramme können vor einem unerlaubten Zugriff während des Betriebes durch eine Tastenverriergelung geschützt werden.

Hersteller:Nabertherm
Typ:LE 14/11/B150
Baujahr:2013
Anzahl:1
Zustand:gebraucht / used / second hand



Technische Daten

Temperatur  1100 °C (max.)
Schutzklasse  20 IP
Spannung  230 V
Stromstärke  12,6 A
Leistung  2,9 kW
Gewicht  25 kg
Abmessungen  B 555 x T 500 x H 370 mm (Gehäuse)
Abmessungen  B 220 x T 330 x H 210 mm (Brennkammer)
Video 


Anfrage/Preisvorschlag   Senden Sie eine Anfrage des gewählten Artikels oder die Merkliste
 
Druckansicht                       
  Fragen Sie mehrere Artikel an,
indem Sie die Merkliste nutzen

Alle Angaben, Bilder, Hinweise und Empfehlungen erfolgen nach bestem
Wissen, je- doch ohne Gewähr. Änderungen der technischen Angaben bleiben vorbehalten.


Einige, ähnliche Artikel aus unserem derzeitigen Lagerbestand

Nr.:29919
gebrauchter Schmel...

Informationen über: dryers

Trockner:
Ein Trockner ist ein Apparat, in dem das thermische Trennverfahren der Trocknung stattfindet. Grundlagen der Trocknung sind unter jenem Begriff zu finden. Vor die Trocknung ist oft eine mechanische Entfeuchtung geschaltet, da die mechanischen Verfahren energetisch meist wesentlich günstiger abschneiden.

Ein aus dem Haushalt bekanntes Gerät ist der Wäschetrockner.

Im Labor-Technikumsmaßstab werden meist Trockenschränke verwendet.

Technisch unterscheidet man chargenweise und kontinuierlich betriebene Trockner, außerdem nach Funktionsweise Kontakt- und Konvektionstrockner oder nach Bauart und Füllgut.

Kontakttrockner:
Das Gut wird durch Kontakt mit einer Heizfläche erhitzt, die Feuchtigkeit dadurch ausgetrieben. Es kann mit dieser ständig in Kontakt bleiben oder wird umgeschichtet. Es wird ggf. keine Luft benötigt, wenn die Feuchtigkeit im Vakuum über einen Kondensator abgeführt wird, bzw. die benötigte Luftmenge ist gering.

Bauarten von Kontakttrocknern:

* Trommeltrockner: Das Gut wird in einem beheizten, rotierenden Drehrohr bewegt, Hubleisten an den Zylinderwänden sorgen für Durchmischung.
* Taumeltrockner: Ähnliches Prinzip mit einem nicht rotationssymmetrischen Behälter.
* Tellertrockner: mit beheizbaren Tellern auf meist mehreren Etagen, oft als Vakuumtrockner betrieben.
* Schneckentrockner: Eine Förderschnecke transportiert das Gut an einer röhrenförmigen Heizfläche entlang. Verschiedene Bauarten für pastöse Güter, Granulate
* Schaufeltrockner: Das Umschichten des Guts in einer röhrenförmigen Heizfläche geschieht durch Schaufeln
* Zylindertrockner: bandförmige Güter (Papier, Textilien…) werden über beheizte Zylinder geführt. Oft werden diese durch Bandführungen oder Gurtbänder, die mitlaufen, stabilisiert.
* Walzentrockner: Suspensionen und Schlämme werden auf langsam drehende, beheizte Walzen aufgetragen und nach dem Antrocknen mit Messern abgeschält.
* Lyophilisator oder Gefriertrockner
* Walzentrockner: Das angetrocknete Gut wird nach einer 3/4 Umdrehung der Walzen mit Schabern abgetragen und von Förderbändern wegtransportiert, Der Walzentrockner ist eine schnelle Art zu trocknen und eignet sich besonders für Pasten und Flüssigkeiten.
Konvektionstrockner:
Das Trockengut kommt mit der heißen Trocknungsluft in Kontakt. Die Luft wird abgeführt und muss evtl. mit Staubabscheidern gereinigt werden, ggf. mit Rückführung der Luft nach Kondensieren der Feuchtigkeit.

Bauarten von Konvektionstrocknern (Beispiele):

* Wirbelschichttrockner: Das Gut wird von unten durchströmt, in Schwebe gehalten und durchmischt. Wenn trocken, wird es durch die Luft ausgetragen.
* Sprühtrockner: Die Suspension, Lösung, wird in den heißen Luftstrom versprüht (medizin. Wirkstoffe, Milch und Molke, Waschpulver..). Die erzeugten runden Partikel sind etwa 0,1 mm groß.
* Düsenturmtrockner: Funktioniert wie ein Sprühtrockner, kann jedoch größere Partikel (Durchmesser: 0,3 mm) erzeugen. Oft ist ein Wirbelschichttrockner zur Nachtrocknung der großen Partikel nachgeschaltet.
* Stromtrockner: für Güter, die sich pneumatisch fördern lassen während des Förderns
* Mahltrockner: nutzt die Wärme beim Mahlen mit aus (z.B. für Braunkohle)
* Hordentrockner: geschichtetes Gut wird überströmt
* Trommeltrockner: wie oben, jedoch mit Luftdurchsatz
* Tunneltrockner
Trockenlufttrockner:
Der Trockenlufttrockner (TLT) ist ein Begriff aus z. B. der Kunststoffverarbeitung. Trocknet das zu trocknende hygroskopische Gut mittels Trockenluft um eine hier eine gewünschte Restfeuchte zu erreichen. Gemeint sind Adsorptionstrockner (Adsorption) oder Trockner mit Molekularsieb.
Luft durchströmt eine mit Trockenmittel gefüllte Zelle und erreicht hierdurch den gewünschten Trockengrad. Kenngröße ist der Taupunkt (z.B. -60°C). Danach wird die Luft durch das zu trocknende Gut (Granulat oder Pulver) geleitet, um dies zu Trocknen. Die Trockenluft wird (idealerweise) im geschlossenen Kreislauf geführt (Umlufttrockner). Um einen kontinuierlichen Betrieb zu erreichen werden zwei Trockenzellen im Wechsel betrieben. Die jeweils beladene Zelle wird, dem Trockenmedium entsprechend Desorption, thermisch regeneriert. Die Ansteuerung des Wechsels kann zeitgesteuert oder dem messtechnisch erfassten Beladungsgrad entsprechend steuerelektronisch erfolgen. Die Trockenluft kann in der Temperatur dem Trockengut angepasst werden.

Bei einem alternativen Verfahren zum Trocknen von hygroskopischen Kunststoffen wird die trockene Luft nicht mehr mittels Trockenmittel erzeugt, sondern über expandierte Druckluft. Entscheidend bei diesem Verfahren ist die Komprimierung der Druckluft und der Drucktaupunkt. Wird z. B. Luft komprimiert, so kann sie im gleichen Verhältnis weniger Wasser aufnehmen (Komprimierung auf 10 bar ergibt 1/10 der absoluten Wassermenge). Wird diese Luft anschließend kältegetrocknet (bei ca. 5°C), so sackt der Taupunkt durch die Volumenvergrößerung bei der Expansion auf unter -25°C.
Quelle: www.wikipedia.org

email: mail@tipp-international.de
Internet: www.tipp-international.de

Wir suchen

Wälzkolbengebläse, D...
Umkehrosmoseanlage/ ...
Reinraum; Reinstraum...
Chargenreaktore, Rec...
Exzenterschneckenpum...
Laborzentrifuge...
Membranfilterpressen...
Kammerfilterpresse...
Kran mit 2 Katzen...
Tauchmotorrührwerk...

Umwelt-Rechner

Berechnen Sie die Auslegung einer Filterpresse oder das Volumen diverser Behälter. Unser Tipp dazu: Der Umwelt-Rechner hilft.
...Umwelt-Rechner

Demontage

Demontage, Rückbau oder Betriebsverlegungen. Wir helfen bei Planung und Organisation als fullfillment Dienstleister mit Fachfirmen als Partner
...Demontage

Artikelsuche

Freitextsuche oder Profi-Suche. Unsere Suchmaschine versteht alles. Finden Sie Ihre neue oder gebrauchte Anlage / Komponenete.
...Artikelsuche

Newsletter

Melden Sie sich in unserem Newsletter System an und Sie erhalten regelmässig unser Tipp-Handelblatt
...Newsletter