Tipp Umwelt- und Verfahrenstechnik GmbH - Obere Hilgenstock 34 - DE-34414 Warburg - +49 5641 7447-0

 

 

Kontakt

Telefon
+49 5641 7447-0
Fax
+49 5641 7447-28
E-Mail
E-Mail an uns

Schnellsuche

Produkte A-Z

gebrauchte / gebrauchtes / gebrauchter Druckluftmembranpumpe gebraucht - 27945 - Typ: 66605J-344 - Hersteller ARO - TIPP Umwelt- und Verfahrenstechnik GmbH

Druckluftmembranpumpe




Details zum Artikel: 27945

Beschreibung: Kunststoff - Druckluftmembranpumpe. (Übersetzungsverhältnis 1:1)

Hersteller:ARO
Typ:66605J-344
Baujahr:unbekannt
Anzahl:1
Zustand:gebraucht / used / second hand



Technische Daten

Fördermenge  2.9 m³/h (max)
Druck  6.9 bar (max. Steuerluft)
Durchmesser  2.4 mm (Korngröße)
Saughöhe  2.4 m (max.)
Anschlüsse  1/2 `` (Mediumanschluss)
1/4 `` (Luftanschluss)
Länge  215 mm
Breite  190 mm
Höhe  300 mm
Gewicht  4 kg


Anfrage/Preisvorschlag   Senden Sie eine Anfrage des gewählten Artikels oder die Merkliste
 
Druckansicht                       
  Fragen Sie mehrere Artikel an,
indem Sie die Merkliste nutzen

Alle Angaben, Bilder, Hinweise und Empfehlungen erfolgen nach bestem
Wissen, je- doch ohne Gewähr. Änderungen der technischen Angaben bleiben vorbehalten.


Einige, ähnliche Artikel aus unserem derzeitigen Lagerbestand

Nr.:28999
ALMATEC A25 Membra...
Nr.:28807
ARO Druckluftmembr...
Nr.:28805
ARO Druckluftmembr...
Nr.:28813
ARO Druckluftmembr...
Nr.:27945
Druckluftmembranpu...
Nr.:26555
Mobile Pumpstation...
Nr.:28991
ALMATEC Membranpu...
Nr.:28759
ALMATEC Druckluftm...
Nr.:28995
ALMATEC A25 Membra...

Informationen über: compressed air membrane pumps

Druckluft: umgangssprachlich auch Pressluft, bezeichnet komprimierte Luft.

Sie dient verschiedenen Zwecken

* als Energieträger
* zur Reinigung
* als Atemluft
* zur Kühlung
* zum Antrieb Untertage im Bergbau

Entsprechend dem Verwendungszweck wird normale Luft mit Kompressoren auf einen höheren Druck gebracht und unterschiedlich behandelt.
Energieträger: Druckluft wird zum Antrieb von Zylindern, Turbinen oder auch von Rohrpost verwendet, wobei beim Entspannen der Luft die Energie in Linearbewegung oder Drehbewegung umgewandelt wird. Hier kann die Druckluft mit Öl versetzt sein, das Öl dient als Schmierstoff. Zunehmend werden jedoch ölfreie Anwendungen eingesetzt, durch die Verwendung neuartiger Werkstoffe ist die Ölbeimengung nicht mehr notwendig. Allgemein ist diese Anwendung unter der Bezeichnung Pneumatik bekannt.
Druckluftsicherheit:
Plötzliche Entspannung beim Trennen der Druckluftverbindung kann den so genannten Peitschenhiebeffekt hervorrufen. Um dies zu vermeiden, fordert die Berufsgenossenschaft den Einsatz von Sicherheitsschnellkupplungen nach ISO Norm 4414 und Sicherheitsnorm EN 983 (... Schnellkupplungen müssen so ausgewählt werden, dass sie, wenn sie gekuppelt oder entkuppelt werden, das Kupplungsteil nicht durch den Druck gefährlich wegschleudern, ...). Arbeitgeber sind aufgefordert, für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu sorgen. Neben der Sicherheitsentriegelung sollte die Verbindung mit einer Hand leicht getrennt werden können.
* Funktionsprinzip Druckbolzentechnik
Reinigung:
Beim Entspannen der Luft in einer Düse wird ein schneller Luftstrom erzeugt, der zum Wegblasen von Partikeln und Flüssigkeiten verwendet werden kann. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Druckluft von nicht ölfrei verdichtenden Kompressoren (Kolben-, Schrauben-, Pleuel- und Rotationskompressoren) immer einen Ölnebel enthält und deshalb für hochreine Anwendungen ohne sehr aufwendige Filterung absolut nicht geeignet ist. In der Nahrungsmittelindustrie beispielsweise darf nur ölfreie Druckluft zum Einsatz kommen. Sie wird mit entsprechenden Kompressoren (Schrauben- , Turbo-, Kolben- oder Membrankompressoren) erzeugt und ist absolut ölfrei, da die Luft nicht mit ölbehafteten Maschinenteilen in Berührung kommt.
Atemluft:
Luft wird entweder in einem stationären Druckluftnetz, z. B. in einem Krankenhaus, verteilt oder in Druckluftflaschen unter einem höheren Druck zur Platzverringerung gespeichert und bei Bedarf über Druckminderventile zur Atmung mit Atemschutzgeräten und beim Gerätetauchen verwendet. Druckluft als Atemluft enthält nahezu keine Luftfeuchtigkeit, daher muss ihr für den langfristigen Einsatz am (intubierten) Patienten künstlich Luftfeuchtigkeit zugeführt werden, um eine Austrocknung der Lunge zu verhindern.
Beim Einsatz spezieller Atemgase, z. B. beim Tauchen mit Nitrox, darf nur ölfreie Druckluft beigemischt werden.
Kühlung:
In vielen technischen Prozessen wird Druckluft zur Kühlung verwendet.
Verwendungsdruck:
Als Energieträger oder zur Reinigung hat Druckluft meist einen Druck von 10 bis 15 bar. Als Atemluft zum Tauchen oder in Atemschutzgeräten steht die Druckluft in den Flaschen unter 200 bis 300 bar.
Quelle: www.wikipedia.org
Membranpumpe: Maschine zur Förderung von Flüssigkeiten bzw. Gasen. Ihr Funktionsprinzip ähnelt der Kolbenpumpe, wobei jedoch das zu fördernde Medium durch eine Membran vom Antrieb getrennt ist. Durch diese Trennmembran ist somit der mechanische Teil des Antriebes von schädlichen Einflüssen des Fördermediums abgeschirmt.

Membranpumpen werden zum Beispiel zur Förderung aggressiver Chemikalien aber auch in der Lebensmittelverarbeitung und für Kunstherzen verwendet. Der Antrieb erfolgt entweder durch einen Elektromotor mittels an der Membran befestigten Pleuelstange oder mittels Druckluft.

Druckluft-Membranpumpen bestehen aus einem Doppelgehäuse, welches zwei über eine Verbindungsstange verbundene Membranen enthält. Diese werden auf ihrer Außenseite vom Fördermedium, auf ihrer Innenseite von der Druckluft beaufschlagt. Über die Verbindungsstange wird ein Ventil betätigt, das die Druckluft auf die jeweils andere Membran umsteuert, wenn die Membran ihre Endlage erreicht hat. Eine Druckluft-Membranpumpe überträgt den Luftdruck 1:1 auf das Fördermedium. Als einzige Verdrängerpumpe wird das Fördervolumen durch Abdrosseln auf der Druckseite eingestellt und lässt sich daher sehr genau justieren, allerdings treten im Umsteuermoment relativ starke Schwankungen des Förderdrucks (keine Druckstöße, da der Druck absinkt, nicht aber über den Luftdruck steigen kann) auf, die bei einigen Anwendungen stören können. Nachteilig ist auch der relativ hohe Energiebedarf, da genau so viel komprimierte Druckluft benötigt wird, wie mit der Pumpe gefördert wird.
Quelle: www.wikipedia.org

email: mail@tipp-international.de
Internet: www.tipp-international.de

Kontakt

Kontakt zu uns? Ganz schnell unter:

+49 5641 7447-0

Wir freuen uns immer über Ihre Fragen und Anregungen.

Verfahrens- technische Symbole

Sie suchen ein bestimmtes verfahrenstechnisches Symbol um Ihr Fliessbild zu erstellen? Wir helfen Ihnen gerne.
...Symbole

Beratung

Erfahrung und Kompetenz zeichnen uns aus. Ob Containeranlagen oder komplette Wasseraufbereitungen. Testen Sie uns!
...Beratung

meinTipp

Verwalten Sie Ihre Angebote und Gesuche selbst. Wir haben den Login-Bereich verbessert und an die speziellen Bedürfnisse angepasst.
...meinTipp

Hersteller

Wir führen Anlagen / Komponeneten der Hersteller:
-
--
Wilo
Grundfos
unbekannt
KSB
Netzsch
WEDECO
Grünbeck
Intega
SEEPEX
Alfa Laval
ENVIRO CHEMIE
Grundfos
EUROWATER